Surfboardfinnen für die Almkanalwelle

Da die Almkanalwelle nicht gerade tief ist und hinter bzw. unter der Welle nicht viel Wasser führt, hilft es, die passenden Surfboardfinnen zu montieren. Dadurch schont man das Surfboard und die Finnenkästen. Da Finnen von bekannten Herstellern „hart“ sind, kann es vorkommen, dass man mit voller Wucht auf dem Unterbau der Welle stößt und sich dabei die Finnen zerstört. Das wäre ja auch halb so wild, kann man sich ja schnell einen neue Finne kaufen. Viel schlimmer ist es aber, wenn man sich durch den Aufprall die Finne abbricht und auch noch den Finnenkasten zerstört.

Wir wissen wovon wir reden, denn wir reparieren häufig Bretter von Almkanalwellensurfern, die einerseits keine PE-Surfboardfinnen verwenden und andererseits kein von uns entwickeltes Flusssurf-Finnplug-System in ihren Riversurfboards verbaut haben. Unsere Surfboardfinnen produzieren wir vor allem für die Almkanalwelle in der Standardgröße von 10 cm. Weiter auch erhältlich in 8 cm, für alle die auf mehr Drehfreudigkeit stehen und ein „looses“ Brettgefühl suchen. Ausserdem produzieren wir noch Mittelfinnen, die gerade bei Anfängern auf der Almkanalwelle sehr geschätzt werden. Mit einem Trusterfinnensystem, also 2 Seitenfinnen und 1 Mittelfinne, hast du einfach ein wenig „Spurtreue“ in der Welle beim Gerade fahren. Den größten Vorteil, den unsere PE-Surfboardfinnen mit sich bringen, ist die Verformbarkeit. Wer einmal mit diesen Finnen am Unterbau der Welle anstößt, wird sein Brett mit verbogenen Finnen aus dem Wasser holen. Alles halb so wild, einfach zurück biegen und weiter surfen!

Unsere PE-Surfboardfinnen können in das FCS-System montiert werden.

WUUX Surfboards #urbansurfshapes

WUUX Surfboards „PE-Finnen“