Beiträge

EM Munich Flughafen Welle – Teamrider Story

,

Surfen! Und das Ganze drei Tage lang, fast durchgehend auf einer der besten stehenden Wellen – a Traum!
Die Europameisterschaft im stationären Wellenreiten wurde im August zum fünften Mal im MAC-Forum am Münchner Flughafen ausgetragen. Von Jahr zu Jahr wird das Event größer und spektakulärer. Auch unter den Schaulustigen findet es immer mehr Anklang.

Weiterlesen

Full-Wood-Jacket Riversurfboards by WUUX Surfboards

,

 

Wir lieben sie einfach – unsere „Full-Wood-Jacket“ Riversurfboards. Egal ob im klassischen WUUX-Bamboo-Look oder seit kurzem neu mit Palisander-Optik. Ein Full-Wood-Jacket ist für uns reinste Perfektion, Riversurfboards zu bauen.
Weiterlesen

"Fingerling" von WUUX-Surfboards – neuer agiler Shape für 2015

, ,

Der WUUX Fingerling ist eines von zwei neuen Shapes im Jahr 2015. Gemeinsam mit Teamrider „Fuzzy“ haben wir ein schnelles und wendiges Riversurfboard entwickelt, welches die aktuellen Bedürfnisse von Trick-orientierten Riversurfern mehr als nur abdeckt. Shove-it’s, 360er oder Shifty’s – alles kein Problem für den mit einem „flat-diamond-freestyle-tail“ ausgestatteten Fingerling.

Erhältlich ist der Fingerling in folgenden Größen:

  • 5´1´´ x 19 1/2 x 2 2/3
  • 5´4´´ x 19 1/2 x 2 2/3
  • 5´7´´ x 19 1/2 x 2 2/3
  • 5´10´´ x 19 1/2 x 2 2/3

 

Riversurfboards, Riversurfing, Wuux Surfboards, Almkanal

Teamrider „Fuzzy“ mit dem ersten WUUX Fingerling Riversurfboard

Surfboard für die Almkanalwelle

,
Bullhead auf der Almkanalwelle

WUUX Bullhead auf der Almkanalwelle

Surfboard ist nicht gleich Surfboard. Das haben bereits einige Riversurfer auf der Almkanalwelle zu spüren bekommen, oder besser gesagt ihre Surfboards. Denn wer mit einem Shortboard für’s Meer auf der Almkanalwelle surfen will, der wird sich richtig schwer tun. Die Meer-Boards sind mitunter leicht, aber aufgrund ihres Aufbaus (Styropor/XPS innen, Glaslage außen) und ihrer nicht vorhandenen Verstärkungen sind sie sehr „Ding“ gefährdet. Durch die Schäden in dem Glasgelage und der Saugeigenschaft des Kernmaterials, füllt sich das Innere der Meer-Boards schnell mit Wasser. Dadurch wird das Brett schwer und macht schnell keinen Spaß mehr. Zusätzlich sind auch die Shapes nicht auf die Flusswellen ausgelegt (meist zuwenig Nose-Rocker und zu schmale Tails).

#urbansurfshapes

WUUX Surfboards hat sich genau dieser Aufgabe angenommen und shaped Riversurfboards mit dem gewissen Extra. Alle Probleme die durch ein herkömmliches Surfboard entstehen verhindern wir mit unserem einzigartigen, mehrschichtigen Aufbau. Mit Hilfe unserer Teamrider (Locals in Salzburg, München & Bern), die täglich auf den Flusswellen unterwegs sind, haben wir auch die besten Shapes für die jeweiligen Wellen entwickelt und dabei auf Outline, Rocker oder Tail-Finish besonders Wert gelegt.

die Almkanalwelle

WUUX, Almkanalwelle, Surfboard, Bullhead, River, Flusssurfen, Fluss, Surfen. Alm, Flusswelle,

Bullhead – elegantes Bamboo Finish mit mattschwarzen Rails

Die Almkanalwelle ist mit nur 4,5 m Breite recht schmal. Sie ist jedoch (dank verstellbarer Klappen) eine sehr steile Welle und mit ca. 20 km/h nicht die Schnellste. Wer das erste Mal auf der Almkanalwelle surft, wird merken, wie oft er vom Brett absteigt, weil er mit der Nose vorne ins Wasser eintaucht. Genau aus diesem Grund haben wir das wichtigste Feature für das perfekte Riversurfboard am Almkanal entwickelt – den „Almrocker“. Der Almrocker ist ein Noserocker, der im vorderen Drittel des Brettes richtig schön nach oben zieht, um genau gegen das „einspitzeln“ im entgegenkommenden Wasser zu verhindern. Mit dem WUUX – Bullhead, haben wir mit unseren Teamridern aus Salzburg das ideale Brett für die Almkanalwelle entwickelt. Kaum ein Brett sieht man aktuell öfter an der Welle in Gneis. Das Bullhead ist gepaart mit unserem patentierten Freestyle-Tail und perfekt abgestimmten Rails – hinten scharf und knackig, vorne gleichmäßig rund für gefühlvolle Turns. Das verschafft unserem Nummer 1 Brett auch die nötige Agilität und garantiert großartigen Spaß auf der Almkanalwelle. ideale Bullheadgröße: Surfer & Surferinnen unter 60 kg – 5’1″ Surfer & Surferinnen kleiner 1,75 m & kleiner 75 kg – 5’3″ Surfer & Surferinnen größer 1,75 m & mehr als 75 kg – 5’5″ bzw 5’6″

"Crown of the Traun" Riversurfcontest

, ,

Kommendes Wochenende steigt auf der Traun der erste „Crown of the Traun“ Surfcontest. Organisiert wird das große Spektakel vom Rivermates Surfclub Salzkammergut, die sich, so wie auch unsere Teamrider, riesig freuen die Erstauflage des Contest zu shredden. Am Samstag den 23. Mai  küren die Rivermates in Bad Ischl die Kaiserin und den Kaiser der Trau. (bei Schlechtwetter bzw. zu geringem Wasserstand wird auf den 30. Mai ausgewichen)

Crown of the Traun:

+Wann: 23. Mai 2015 (Ausweichtermin 30. Mai 2015) +Wo: Pipeline, Bad Ischl +Anmeldezeitraum: 09. April – 21. Mai +Nachnennungen: Vor Ort am Contesttag +Startplätze: Maximal 40 +Klassen: Open Men und Open Women +Kosten: € 15,- Startgeld +Minderjährige: Die Regelungen zur Teilnahme von minderjährigen Personen findest du im Rulebook. Natürlich mit von der Partie sind ein paar WUUX-Teamrider, allen voran Dani „Dansen“ Schur, der auf der Traun gleich mit einem neuen WUUX-Shape aufzeigen möchte. Unser Blondschopf als Kaiser der Traun? Das wäre doch was, wir wünschen unseren Teamridern viel Glück und eine gute Welle beim ersten Crown of the Traun Contest im Salzkammergut.

WUUX Teamrider Daniel Schur testet neue Surfboard shape für flache Wellen für den "Crown of the Traun" Contest

WUUX Teamrider Daniel Schur testet den neuen „Chub“ hier in der WT Edition

Fingerling versus Trout

, ,

Fingerling versus Trout – ein paar Gedanken von Teamriderin Chrissi

Trout: Für mich ist das Trout nicht nur am Eisbach der optimale Allrounder. Es eignet sich auch wunderbar  für die Alm, egal ob als Bord für Einsteiger oder für Fortgeschrittene. Mittlerweile habe ich ein paar „bessere Anfänger“ von der süßen Frucht des Trouts’ kosten lassen und sie waren begeistert, um wie viel leichter ihnen das Surfen gefallen ist. Das Board passt sich an deinen Level an und gibt dir genau das, was du brauchst! Aber man sieht, dass Jeder, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, mit diesem Shape voll auf ihre Kosten kommen. Am Trout gefällt mir die Agilität besonders gut – ich kann mit relativ wenig Aufwand wunderbare Turns hinlegen. Will ich mehr Action, leg ich mehr Power in mein Fahrverhalten und kann radikale Manöver fahren. Das Board reagiert auf jeden Impuls unglaublich schnell und sensibel. Es wurde buchstäblich geshaped um zu performen! Die Outlinie ist straight, aber genau das ermöglicht es mir schnell Speed aufzubauen und dabei trotzdem unglaublich wendig zu sein.

> das Trout – schnell und wendig, genau meins! <

Was mir noch bisschen fehlt sind, die fetten Sprays, hier muss ich den Dreh erst noch finden. Ansonsten macht sich das Freestyle-Tail voll bezahlt, 360 front- und backside flutschen einfach nur so dahin! Wie sich das Trout dann auf dem Eisbach in München oder auf der Traun verhält, bin ich schon richtig gespannt. Fingerling: Ich habe das 5’4’’ getestet. Das Fingerling war mir hierbei für die Almwelle, vor allem was die Turns anging, etwas zu lange (… oder die Alm zu schmal) Trotz alle dem konnte ich die Turns, auch wenn es eng war auf der Alm, sehr schön, elegant, exakt und sauber fahren –  Das Fingerling ist für mich ein richtiger Cruiser! Ich kann tief ausholen und lange ziehen. Ich habe dabei schnell den Flow gefunden und meine Turns präzise umsetzen. Um auf meine Speed- und Actionkosten bei den Turns  zu kommen, musste ich jedoch weitaus mehr Energie aufwenden als beim Trout. Allerdings war ich ganz verwundert, als ich zum ersten Mal einen 3er probierte, und dieser ohne viel Aufwand und auf Anhieb funktionierte  – wie von selbst! Als Fazit würde ich sagen, würde mir persönlich, gerade für die Alm, eine kürzere Variante besser liegen. Dabei hätte ich die wunderbaren Vorzüge des Fingerlings komplett auskosten können. > das Fingerling – elegant und exakt zu fahren <